Kompromisslos Sicherheitsstandards setzen

Wenn es um die Sicherheit geht, gibt es im FITZ ROCKS keine Kompromisse. Wie das arenaeigene Qualitätsmanagement anschaulich zeigt, hat das Thema Sicherheit oberste Priorität. Als eine der modernsten Kletterarenen Deutschlands wurde das FITZ ROCKS eigens für den Klettersport gebaut: Logischerweise erfüllen wir mit unserem Kletterbereichen die DIN EN 12572 für künstliche Kletteranlagen.

Topgeschulte Trainer, ein hocherfahrenes Team, das die Touren schraubt und überprüft, sind nur zwei Beispiele für unser weiteres Engagement in Sachen Sicherheit. Regelmäßige Sicherheitsbegehungen, die weit über die gesetzlich geforderten Rahmenbedingungen hinausgehen, zeigen dass das FITZ ROCKS Team auch bei diesem Themenkomplex voll auf der Höhe ist. Das Ziel ist es auch hier, Verletzungsrisiken bereits im Vorfeld zu erkennen und möglichst auszuschließen, um damit Topschutz für die Besucher und zugleich neue Maßstäbe für den Klettersport zu setzen!

Etwa ein Drittel der Wände in der Kletterarena der Südpfalz sind sogenannte 3D-Curves: Hierbei handelt es sich um Wände mit fließenden Übergängen und ohne scharfe Kanten, was die Verletzungsgefahr bei einem Ausrutscher an der Wand ebenfalls erheblich minimiert. Darüber hinaus bieten wir in allen Bereichen der Kletterarena der Südpfalz speziell angepasste Fallschutzauflagen, die insbesondere beim Einstieg in den Routen zusätzliche Sicherheit in allen Wandbereichen bieten.